FAQs / Philosophie - Häufig gestellte Fragen zu Salsa in Neumarkt

Aktuelle Latin Events / Workshops / Crashkurse / Tanzkurse in Neumarkt und Umgebung findet ihr unter Events.

Seit dem 06.02.2014 gibt es einen anspruchsvollen und spaßigen Unterricht mit unseren Trainern in einer hervorragender Lokalität in Neumarkt (Artico e.V.)
Kontaktiere uns noch heute völlig unverbindlich und kostenfrei! Weitere Einzelheiten zu die Kurse findet ihr auf unserer Kursübersicht.

1. Weshalb Salsa?

Es gibt einige Tanzszenen in Deutschland (Tango, Black, Swing, Discofox). Salsa jedoch gibt es in fast jeder größeren Stadt in Deutschland und in vielen anderen Ländern zu fast jeden Tag in verschiedensten Fortgehmöglichkeiten (Clubs, Cafes, Restaurants, Bars) tanzbar. Dazu ist die Szene meist sehr offen und interessant, da ehtnologisch sehr stark durchmischt. Durch die verschiedenen Stile und Einflüsse und die starke stetige Weiterentwicklung, bleibt Salsa auch dauerhaft interessant. Jeder Tanz mit einer unbekannten Person ist immer wieder ganz besonders spannend. Gemeinsam tanzen schafft so viel in Richtung Völkerverständigung und Salsa ist durch seine gemischten Wurzeln und Geschichte für diese Verständigung prädestiniert.

Salsaläden überzeugen durch friedliche Atmosphäre, saubere Toiletten und sportliche tolerante Leute aus allen Schichten und Ländern. Hier funktioniert die Völkerverständigung und das stressfreie Feiern.
 
Es gibt auch ein lesenswertes, empirisches Werk der Sporthochschule Köln von Vagt-Keßler: Dissertation über die Salsaszene. Dieses Werk bestätigt die hier aufgestellten Thesen.

2. Weshalb Salsa in Neumarkt?

Neumarkt und Umgebung hat sehr viele Tanzgruppen, Tanzkurse, Tanzschulen, Tanzsportvereine und mehr. Es würde sehr viele tanzinteressierte Menschen geben. Eine kleine Salsaszene könnte diese Menschen zusammenbringen. Salsa liegt auch zwischen den Salsazentren Regensburg und Nürnberg. Neumarkt ist aber auch weit genug von diesen Zentren entfernt, dass es zu keinen "Konkurrenzproblemen" kommt. Im Gegenteil, wir haben vor eine Achse Nürnberg - Neumarkt - Regensburg aufzubauen, um die Freundschaften und Kontakte zu intensivieren und somit noch größere Workshopangebote und Fortgehmöglichkeiten zu realisieren. Wir wollen keine anderen Tänze verdrängen, lediglich unsere Kleinstadt und deren Umgebung um ein paar weitere interessante Angebote erweitern.
Mit dem Artico Neumarkt haben wir auch einen tollen Partner mit einem sehr großen Kundenstamm (über 1.000 angemeldete Mitglieder) gefunden.
Ihr denkt Neumarkt ist zu klein für so etwas? Falsch! Es gibt auch bspw. in der Oberpfalz bspw. in Amberg und Weiden ebenfalls eine kleine Salsaszene. Diese beiden Städte sind nur unwesentlich größer als Neumarkt.

Seit Mai 2014 gibt es auch im CENTRUM Neumarkt e.V. (neuer Name: Artico e.V.) die ersten Salsapartys. Es gibt in der Regel alle paar Monate eine Salsaparty (darunter auch Open Airs) in wechselnden Locations. Diese Partys wachsen stetig. So gab es im Juli 2015 einen Rekord von über 400 Gästen auf der LGS Open Air Salsaparty.

Nicht nur die Kurstiefe (vier Salsalevel für den L.A.-Style) ist interessant, sondern auch die Kursbreite. Es wird neben Salsa L.A.-Style auch Bachata unterrichtet. Das Ganze in wöchentlichen Kursen. Zusätzlich gibt es regelmäßig Workshops in anderen Tänzern. 

2.1. Was ist der Unterschied zwischen Salsa Cubana und Salsa L.A.?

Salsa Cubana wird im Kreis getanzt, Salsa L.A. (Los Angeles) auf einer festen Linie. Salsa Cubana (in Kuba auch gerne lieber "Casino" genannt) entwickelte sich hauptsächlich aus dem Son Cubano. Bei Salsa L.A., der sich aus Salsa N.Y. (New York) entwickelte, dominieren die muskalischen Einflüsse u.a. von Jazz, sowie die tänzerischen Einflüsse von WCS (West Coast Swing). Derzeit ist in Neumarkt noch das "auf Linie tanzen" am meisten verbreitet. Einige Elemente sind in beiden Tänzen ähnlich, auf Dauer sind diese jedoch aufgrund von sehr unterschiedlichen Basistechniken im Führen und Folgen schwer miteinander kompatibel. Der in Neumarkt am weitesten verbreitete Stil ist das lineare Salsa L.A. Im linearen Salsa ist der Altersdurchschnitt deutlich jünger, als bei anderen Neumarkter Stilen.

Wir sind uns sicher, dass ein Angebot beider Stile in Neumarkt zu einer noch bunteren Szene führen wird.

Hier mal ein typisches Salsa L.A. Style Video:

Salsa L.A. Style

Salsa Cubana (Casino):

Salsa Cubana

2.2. Gute Kooperationen

Wir arbeiten grundsätzlich auch mit den etablierten Salsaveranstaltern aus der Nürnberger und Regensburger Szene zusammen. So profitieren wir voneinander durch immer gut gefüllte Veranstaltungen mit gemischten Publikum.

Unsere Partner und unterstützte Veranstaltungen:

außerhalb unserer Region:

Du hast Interesse an einer Partnerschaft? Dann kontaktiere uns, wir sind immer auf der Suche nach guten Austauschmöglichkeiten.

3. Was wäre das Besondere an dem Salsa-Angebot von euch?

Vergleicht selbst: 

Aufbaustufe:

Resultat 1-4 Monate Training (Aufbaustufe Level 2)

Aufbaustufen Stoff einer einzigen Stunde

Mittelstufe:

Resultat 5-10 Monate Training (Mittelstufe Level 3)

Mittelstufen Stoff einer einzigen Stunde

Advanced:

Resultat etwa 1 Jahr Salsaerfahrung (Advanced Level 4)

Advanced Stoff einer einzigen Stunde

Das ganze Kurssystem ist nach dem „Regensburger Modell“ von Armin Kordus (Salsa im Tanzforum Regensburg) aufgebaut und auf den Neumarkter Raum etwas angepasst.

3.1. Offenes Kurssystem ("Clubsystem")

Die Kurse sind offen ("Clubsystem"). Wer talentiert/motiviert ist, steigt schneller auf. Wer sich Zeit lassen will, kann auch länger in einer Stufe bleiben. Die einzelnen Stunden bauen nicht aufeinander auf. So können auch Schichtdienstleistende und beruflich sonstig eingespannte Menschen leichter an den Kursen teilnehmen. Durch Streifenkarten oder Einzelzahlungen zahlen die auch nur dann, wenn sie anwesend sind. Wer mehr Zeit investieren kann und will, kann durch Flatrates sehr viel Geld sparen. Dies in Verbindung mit der Auswahl an mehreren Tanztrainern und Ausweichterminen lässt sich dann ideal an die derzeitigen Freizeitmöglichkeiten der Kursteilnehmer anpassen.

3.2. Tanzpartnerunabhängige Kurse

Die Kurse sind tanzpartnerunabhängig. Oft passt es menschlich/tänzerisch bereits am Anfang oder spätestens mittelfristig bis langfristig nicht ganz zusammen. So ist oft einer etwas oder stark besser als der andere und so bremst man sich gegenseitig aus. Durch das offene Kurssystem wird garantiert, dass die Tanzpartner immer ähnliches Niveau haben, oder sogar darüber hinaus. Dazu kann man auch Tanzen gehen, wenn der Partner mal keine Zeit hat und ist dadurch sehr unabhängig.

3.3. Viel durchwechseln

Viel durchwechseln, damit Führungs- und Folgefehler schnell erkannt werden können und die Führung/Führbarkeit allgemein stark geschult wird. 

3.4. Zusammen Salsapartys besuchen

So kann man das gelernte vertiefen. Ihr werdet euch sehr wohl fühlen. Wir haben auch schon einige Salsa-Events (Artico, G6, Deutschordensschloss) in Neumarkt organisiert bzw. unterstützt und wollen dieses Angebot noch weiter ausweiten. Es gibt zudem jeden Samstag einen Social Übungsabend, der sehr individuell und flexibel gehandhabt wird. Wenn an dem Tag weitere unterstützte Veranstaltungen gibt, so geht man direkt danach als Gruppe auf Wunsch dort weiter zum Tanzen.

4. Warum Salsa bei Salsa-Neumarkt?

Salsa ist unglaublich komplex und entwickelt sich ständig weiter. Man braucht einen Trainer, der Salsa auch „lebt“. Jemand, der regelmäßig auf Salsapartys geht, Kongresse für Weiterbildungen besucht und die Musik einfach mit zu seinen Lifestyle zählt. In den meisten Tanzschulen ist Salsa einfach nur ein kleiner Teil des Angebots. Dass Salsa tatsächlich eine Lebenseinstellung sein kann, ist sogar empirisch erarbeitet. In der Dissertation über die Salsaszene wird dies ausführlichst erläutert und begründet. Bei uns gibt es zudem Salsa L.A., sowie auch Salsa Cubana (inkl. Rueda de Casino) und Bachata als feste Angebote. In Workshops und Specials werden auch immer wieder weitere Tänze angeboten. Wir hoffen zudem noch Kizomba und Zouk als feste Kurse hier etablieren zu können. Wer es mal mit dem Showbereich probieren will, wird sicher in einer unserer drei Showgruppen fündig.

5. Ist Salsa nicht etwas eintönig?

Nein, denn zu Salsa gehört auch immer etwas Bachata, Chacha, manchmal Merengue und stark im Kommen Kizomba und Zouk mit dazu. Diese Musik unterscheidet sich stark von Salsa und wird zur Abwechslung auf Veranstaltungen gespielt. Dazu sollen diese Tänze ebenfalls unterrichtet werden. Es gibt auch musikalisch sehr viele verschiedene Spielarten der Salsa (wie z.B. Salsa Dura/Brava und Salsa Romantica).

6. Für wen ist Salsa geeignet?

Jeder, der körperlich und geistig einigermaßen fit ist. Salsa macht aus Frauen richtige Ladys, es macht unglaublich selbstbewusst, sobald man die ersten Erfolge merkt. Salsa macht auch aus schüchternen Jungs galante Gentleman, die sich auch außerhalb der Fläche immer souveräner bewegen. Du hast keine Lust mehr auf Discos mit immer schlechter werdender Musik, immer aggressiveren Publikum, Wände mit Erbrochenen, urinverseuchte Toiletten und unfreundlichen Türstehern? Dann probiere es doch einfach mal beim Fortgehen mit einer Salsathek. Das Publikum ist in der Regel wesentlich angenehmer, friedlicher, offener und rücksichtsvoller.
Das Alter spielt auch eine äußerst untergeordnete Rolle.
Es gibt sehr viele landesweit und weltweit anerkannte Salseros und Salseras, die erst mit 30, 40 oder 50 mit Salsa angefangen haben und einiges erreicht haben. Die Neumarkter Salsaszene ist bekannt für ihr gemischtes Publikum. Im Salsa L.A. ist jedoch generell ein Altersdurchschnitt von 25-30 Jahren zu beobachten.
Man kann Salsa auch prinzipiell bis ins hohe Alter tanzen.
Die allermeisten Figuren, besonders im Social Bereich, sind absolut locker und lässig, ohne sich widernatürlich "unter Schmerzen" verbiegen zu müssen.
Auch für junge Menschen kann Salsa unglaublich interessant sein.
Besonders Men Styling und Lady Styling, sowie Footwork und Shines lassen sich hervorragend mit einigen Tänzen aus dem Black Bereich verbinden.
Ihr könnt es also aktiv auch in einer "regulären" Disco nutzen.
Dazu werdet ihr durch gute Isolationsübungen deutlich beweglicher und lockerer. In der hohen Schule der Salsa Musicality kann man dann auch seinen Tanzstil, die Schritte, den Ausdruck, die Bewegungen hervorragend an die Musik anpassen und sich so voll und ganz auf die Musik einlassen. Ab einem gewissen Level kopiert ihr auch niemanden mehr, sondern entwickelt euren eigenen, individuellen Stil.
Man muss kein "Latino" / keine "Latina" sein um in die Szene zu passen.
Die Herkunft ist vollkommen egal. Es gibt viele sehr gute Saleros und Salseras, die keinen Latino-Hintergrund haben. Dazu ist die Szene ethnologisch sehr stark durchmischt. Man findet quasi alle Nationalitäten. Hier funktioniert die Völkerverständigung. Salsa verbindet! Ein gutes Beispiel hierfür ist auch die neunköpfige Nürnberger Salsaband "Los Blanquitos". Hier ist kein einziger mit Latinohintergrund und sie spielen hervorragend Salsa, Timba, Bolero, Danzon und Chacha. 

7. Hört sich teilweise nach Stress an?

Da wir unsere Tanzschüler als mündige, vernünftige und selbstständig denkende Individuen ansehen, geben wir nur Empfehlungen vor und sprechen keine Zwänge aus. Wer bspw. nach einer vom Trainer bescheinigten Aufbaustufeneignung weiterhin auch länger im Anfängerkurs bleiben will, kann dies gerne tun. Man sollte sich selbst natürlich auch im Training wohlfühlen. Auf Dauer gesehen sollte man jedoch an das Prinzip von "Geben und Nehmen" in Salsa denken. Wenn man an seinen eigenen Fähigkeiten dauerhaft arbeitet, werden es einem die Tanzpartner im und außerhalb vom Training garantiert danken. Je besser die eigenen Fähigkeiten und die der Tanzpartner, desto entspannter kann man auch miteinander tanzen und seinem Gegenüber im Sinne von "Fordern ohne Überfordern" sehr glücklich stimmen. Wer Salsa technisch korrekt lernt, kann sich sicher sein, auch weltweit mit den verschiedensten Salseros und Salseras des jeweils favorisierten Stils (egal ob L.A., N.Y., Kubanisch und was es sonst gibt) gut tanzen zu können. Auf Dauer werden wir auch verschiedene Stile mit anbieten, so kann man aus einer Reihe verschiedener Trainer auch aus verschiedenen Stilen wählen. Nicht jeder guter Trainer ist auch für jeden Tanzschüler der Richtige, genauso wie nicht jeder den gleichen Stil favorisiert. Bei uns werdet ihr eine gute Auswahl vorfinden und überall auch mal "reinschnuppern" können.  

Portfolio

2017:

  • Neuauflage der Neumarkter Salsaformation mit Chris & Noor: I want you Back im Grease-Style

2016:

2016

  • Erweiterung der Showacts von 2 auf 5
  • Teamerweiterung um Armin & Ela (Regensburg), sowie um Chris & Noor (Stuttgart)

2015:

2015

  • Seit März Aufbau einer Salsa Showgruppe, Premiere am 18. April
  • Partys mit über 400 Besuchern
  • Zwölf Partytermine
  • Elf Auftrittstermine für die Showgruppe
  • Über 50 aktive Schüler seit März
  • Aufbau einer Ladystyling Showgruppe
  • Kurstagsverdoppelung
  • Salsa Advanced Level Einführung, Einführung Bachata

2014:

2014

2013:

2013 (vor Artico)

  • Latin Bodymovement Workshop mit Alfredo (18. Mai 2013)
  • Bachata Crashkurs in Dharys Latin Bar (27.06.2013)
  • Kleingruppenstunden mit Adrian Fellner

2012:

2012 (vor Artico)

 

Rafael Ruiz hat beispielsweise einen der ersten Salsakongresse in Deutschland organisiert und die weltgrößten Stars wie Eddie the Salsafreak, Frankie Martinez und Super Mario nach Regensburg geholt. Wir reden also von Szenegrößen, die tatsächlich die besten Leute weltweit bereits engagiert haben.

Du suchst weitere Salsaschulen in Deutschland? Dann probiere es mal bei Salsalemania.de

 

Salsalemania Tanzschulsuche